Praxisbilder

Yoga bei MS

Patienten die Möglichkeit zu bieten, Yoga zu praktizieren, liegt uns schon lange am Herzen. Oft erzählen uns junge betroffene Patienten, sie würden gerne eine Yoga-Schule besuchen. Leider entstehen jedoch Hemmungen, aus Angst, durch eventuelle Einschränkungen nicht alles mitmachen zu können.

Wie das Schicksal es so will, kreuzen sich im Leben immer die passenden Wege.  Wir freuten uns daher sehr, die erfahrene Yoga-Lehrerin Britta Uhing kennengelernt zu haben, die selbst  mit der Diagnose Multipler Sklerose lebt und Yoga praktiziert.

Durch die vielseitige und vor allem tiefgehende Wirkung von Yoga ist es für uns nur logisch, dass die regelmäßige Ausführung von Yoga, eine positive Einwirkung auf die verschiedenen Symptome der Multiplen Sklerose hat.

Erhöhte Muskelspannung, vermindertes Gleichgewicht und Koordinationsschwierigkeiten können durch die Yoga-Praxis in Balance gebracht werden. Auf der anderen Seite wirkt es auch vorbeugend und kann dadurch im Alltag eine Erleichterung darstellen.

Ein ganz wichtiger Faktor ist ebenfalls die Kombination von Yogaübungen und Atmung. Eine bewusste Atmung wirkt sich auf sämtliche Organe und das komplette Nervensystem aus. Sie kann uns beruhigen und Stresssymptome herunterfahren. Hierbei ist es möglich ein völlig neues Körpergefühl zu entwickeln, um möglichst aufmerksam im Alltag mit seinem Körper umzugehen.

Britta Uhing – Meine Biografie

britta_uhing

Der erste Verdacht auf MS trat in den 90igern auf, doch ich wurde eine Meisterin in Verdrängung. Gab mich meinem Beruf als Architektin hin, bis ich 2001 meinen Sohn auf die Welt brachte.
Es zog uns für eine Zeit nach New York, wo ich meine Berufung zum Yoga fand und auch meine Lehrer zur ersten Ausbildung als Yoga-Lehrerin.

Yoga half mir mein Körperbewusstsein innerhalb der doch folgenden Schübe aufzubauen. Kraft, Körperspannung, Atmung, Gelassenheit konnte ich so in mein gesamtes Leben bringen.

2012/13 folgte meine 2. Ausbildung und danach die Odyssee der Suche nach einer geeigneten Physiotherapie. Auf einem Yoga-Retreat auf Mallorca traf ich auf Viktoria, praktizierende Yogini und Tänzerin, erfahren mit Nervenkrankheiten und der Multiplen Sklerose.Mein Licht am Horizont!
Unsere Zusammenarbeit begann und wir glauben beide daran, dass Yoga für den Umgang mit der MS nur helfen kann. Kraftaufbau und die Entspannung bei Spasmen, Ballancetraining und Achtsamkeitsübungen, den Atem in das Körperbewustsein zu integrieren hilft mit der MS umzugehen.